Tuningbeispiele des Zafira "A"
Andys Zafira OPC
Das Fahrzeug wurde am 15. Januar 2004 als Neuwagen auf mich zugelassen.

Warm-Up;
Bereits im ersten Jahr ging es mit kleineren Tuningmassnahmen los. 8 x 18“ Evo-Star Felgen von Mille Miglia wurden in Kombination mit Federn von Apex und einer Remus Duplex-Anlage verbaut. Die Scheiben wurden getönt und ein in Wagenfarbe lackierter Blendstreifen wurde auf der Heckscheibe angebracht.
Phase 1:
Im folgenden Winter (04/05) ging es dann richtig los. Der Anfang der 1. grösseren Umbauphase machte eine Frontstossstange von Friedrich Motorsport. Diese wurde jedoch vor der Montage noch von Bifu-Design bearbeitet. Die Stossstange wurde mehrfach aufgetrennt und in Breite und Tiefe verlängert um ihr eine kräftigere/bulligere Optik zu geben. Im gleichen Zug wurden sämtliche Sicken geglättet und die Radläufe an die im vergleich zur Serie breiteren Kunststoffverbreiterungen vom OPC angepasst. Da nun die Unterkante der Front um einige Centimeter tiefer lag als die Seitenschweller und die Heckstosstange, machte man sich ebenfalls an die Produktion selbiger. Da die Zubehörteile für den Zafira im Handel jedoch nur sehr spärlich gesät waren haben wir uns dazu entschlossen, die Teile in Eigenanfertigung zu machen. Für die Seitenschweller wurden Negativformen aus Holz gemacht, in welchen dann die eigentlichen Schweller aus GFK ausgeformt wurden. Bei der Heckschürze gestaltete sich die Arbeit dann etwas schwieriger und vor allem auch viel aufwändiger. Die originale Heckschürze musste als Basis herhalten. Um die Linien des Autos einzuhalten musste auch das Heck um einige Centimeter nach unten verlängert werden. Wir zogen die Schürze bis Unterkannt der Endrohre und passten gleich noch eine Nummernaussparung mit ein. Nach Tagen und Stunden des Spachtelns und Schleifens hatten wir dann endlich eine Schürze, aus welcher eine dreiteilige Nagativform gemacht wurde, worin dann wiederum die neue Heckstosstange laminiert und ausgeformt werden konnte. In der Zwischenzeit war auch der Heckdeckel wieder vom Karosseriespengler zurück. Heckwischer, Wischwasserdüse sowie Griff- und Kennzeichenmulde wurden entfernt bzw. zugeschweisst und verzinnt. Dem Weg zum Lackierer stand nun nichts mehr entgegen. Zu den Spoilern wurde noch ein Kühlergrill von Postert mit beigelegt und los ging es mit den ersten Füller- und Schleifarbeiten. Mehrmals wurden sämtliche Teile gefüllert und geschliffen um dem Gfk eine möglichst glatte Oberfläche zu geben. Wichtig war auch das ausdampfen der Teile da sich ansonsten Blasen bilden können. Pünktlich zum ersten grossen Opeltreffen stand der Zafira (mittlerweile auf neuen Voltec T5 Chromfelgen) zum ersten Schaustellen bereit. Dies sollte es dann auch erst mal gewesen sein. Zumindest für die Saison 2005. Nicht ganz, denn mitten im Sommer kam mir die Idee in die vorderen Kopfstützen zwei 6,5“ Monitore einzubauen um meinen Fondpassagieren etwas Unterhaltung zu bieten. Ebenfalls wurden die Federn von Apex durch ein Gewindefahrwerk der Marke FK ersetzt.

Phase 2:
Im nächsten Winter (05⁄06) bekam ich ein Angebot für ein Teillederinterieur im Schlangenlederlook. Da Preis und Optik des Angebotes übereinstimmten reiste ich Kurzerhand in das über 400km entfernte München. In einer Samstagnachmittags-Aktion wurden gleichzeitig beiden Zafiras Innenteile wie Sitze, Türpanneau, Lenkrad sowie Schalt- und Handbremsmanschette entnommen und getauscht. Wieder zu Hause angekommen, trieben schon die neuesten Ideen in meinem Kopf ihren Unfug. Ein kompletter Hifi-Ausbau sollte sich bis zum kommenden Frühling im Zafira präsentieren können. Nach etlichen Zeichnungen und Skizzen ging es dann endlich an die Arbeit. Sämtliche Verkleidungen ab der zweiten Sitzreihe mussten raus. Um die Ausbuchtungen und Becherhalter in den Seitenwandverkleidungen zu schliessen, wurde alles aufgeschäumt und sauber verspachtelt. Um dem Ganzen eine saubere und runde Form zu geben, folgten wiederum etliche Stunden mit Spachtel- und Schleifarbeit. Gleichzeitig mit den Seitenteilen wurde die Heckklappenverkleidung aufgebaut zur Aufnahme von zusätzlichen Lautsprechern. Nach dem schleifen und spachteln wurden die Teile komplett mit Gfk überzogen und wiederum geschliffen. Als Grundplatte wurden zwei 19mm starke MDF-Platte auf den Grundriss des Kofferraumes angepasst. In diese Platten wurden Topfscharniere eingebaut um notfalls den Zugang zum Ablagefach des Bordwerkzeuges und des Pannendreieckes zu gewährleisten. Für die Subwoofer mussten Gehäuse gebaut werden, welche in Form und Volumen übereinpassen mussten, um den Bässen den richtigen Schwung zu geben. Mittlerweile wurden auch alle stark gerundeten Verkleidungen zu einem Sattler gebracht, welcher die Teile mit Schlangenleder bezog. Einfachere/ebene Teile wurden selber bezogen. Bei der Abdeckung der Bodenplatte und der Subwoofergehäuse, sowie als Verkleidung für den Kondensator entschied man sich für Glasplatten. Diese wurden in Holz vorgefertigt und dienten dann als Schablonen zum einscannen beim Glaser. Um dem Glas eine bessere Stabilität zu geben wurde dieses gehärtet. Vor dem Einbau wurden alle Glasteile rückseitig schwarz lackiert. Wieder war eine Wintersaison um und wieder hat es just gereicht um mit neu gestaltetem Innenraum an das erste grosse Treffen zu fahren..

Phase 3:
Im Winter 07⁄08, bzw. schon fast Ende Winter, wurde Phase 3 in Angriff genommen. Sämtliche „unbehandelten“ Innenraumteile wie Säulenverkleidungen, Handschuhfach, Fahrzeughimmel und Armaturenabdeckungen wurden ausgebaut und vom Sattler teils mit normalem schwarzen und teils mit blauem Schlangenleder bezogen. Zeitgleich machte ich mich an der Carrosserie zu schaffen. Der Frontstossstange wurden die seitlichen Kiemen ausgeschnitten und zulaminiert. Im selben Zug wurde sie seitlich noch ein wenig verbreitert um eine durchgehende Linienführung von Heck bis Front zu erhalten. Ebenfalls wurde die Dachantenne durch den Spengler entfernt und das bestehende Loch wurde zugeschweisst. In der Folge wurden Frontstossstange, Motorhaube, Fahrzeugdach und Heckklappe mit Echt-Carbon bezogen. Dies war eine Riesen Arbeit und forderte insgesamt rund 120 Std alleine nur für die Schleifarbeiten. Eigentlich keine unmögliche Anzahl an Stunden. Wenn man jedoch versucht möglichst vieles alleine zu machen, und das alles nach Feierabend und an einigen Samstagmorgen, entwickelt sich das Ganze dann doch zu einem ziemlich heftigen Brocken Arbeit. Nach den etlichen Stunden Schleifarbeit ging es an die Vorbereitung für die Lackierung. Hierzu wurde die Haube, fortlaufend über die Frontstossstange, keilförmig abgeklebt und aussenseitig blau lackiert. Dies gibt dem Zafira eine wesentlich agressivere Optik. Um farblich zusammen mit dem neu angebrachten dunklen Carbon und der blauen Lackierung ein stimmiges Gesamtbild zu erhalten, wurden die ehemals verchromten Felgen sowie die Gitter in der Frontstossstange schwarz pulverbeschichtet.
Phase 4:
Im Winter 08⁄09 wurden die letzten grösseren Umbauarbeiten in Angriff genommen. Geplant war eine Aufstockung im Hifi-Bereich, sowie den Motorraum optisch aufzuwerten. Für die vorderen Türen wurden Doorboards in Eigenregie angefertigt. Diese wurden aus Gfk konstruiert und bieten Platz für je zwei 165mm Lautsprecher. Als Unterstützung hierfür wurde unter dem Beifahrersitz eine zusätzliche Digital-Endstufe von Eton verbaut. Da auf der Wunschliste ein DVD-Gerät in Grösse Doppel-Din stand, war ein Umbau des Armaturenträgers unumgänglich. Um Platz für die neue Head-Unit zu schaffen musste der Warnblinker weichen. Dieser wurde nach unten versetzt und nimmt nun den Platz des hierfür gewichenen Aschenbechers ein. Zeitgleich wurde die mittlere obere Lüftungsöffnung verschlossen und umgebaut zur Aufnahme von Ladedruck- und Voltmeter-Anzeigen. Die originalen Sonnenblenden wurden durch welche mit eingebauten LCD-Monitoren ersetzt und bieten nun eine zusätzliche Möglichkeit der Unterhaltung. Bevor die Teile wieder eingebaut werden konnten, war einmal mehr die Hilfe des Sattlers gefragt. Dieser hüllte die Teile in gewohnt perfekter Arbeit in Schlangenleder. Da mir die felgen ganz in schwarz zu langweilig wirkten, kam mir die Idee die Tiefbetten ebenfalls in Schlangenleder einfassen zu lassen. Im Motorraum wurden viele Teile wie Ansaugrohr/Ansaugglocke, Schlauchschellen, Motorhauben-Fanghaken/-Bolzen, Batterie- und Krümmerabdeckung sowie Schrauben durch Chrom- oder Edelstahlteile ersetzt. Der Motorraum sowie Schlossträger und einzelne Teile wurden Lackiert und ein Paar Teile wurden wiederum mit Echtcarbon bezogen. Alle originalen Schläuche wurden durch welche aus Silikon ersetzt. Als Abschluss wurden Haubenspiegel verbaut.


Motor:
- Turbotec Powerrohr mit Pop-Off
- Sachs Sportkupplung
- Grosser Ladeluftkühler
- Turbolader vom Z20LEH
- Bastuck-Auspuffanlage Duplex ab Kat mit seitlich liegenden Endrohren
- Direktverrohrung mit Silikon-Schläuchen
- Haubenspiegel
- Viele lackierte und verchromte Teile
- Verschiedene Teile mit Echtcarbon bechichtet
- Rohrschellen, Batterieabdeckung usw. aus Edelstahl

Exterior:
- Voltec T5 Alurad schwarz pulverbeschichtet, Felgenbette mit Schlangenleder bezogen
- VA 8 x 18 ET 35mm mit 205⁄35er Bereifung
- HA 9 x 18 ET 32mm mit 225⁄40er Bereifung
- FK-Gewindefahrwerk
- Dachantenne gecleant
- Dachbox in Wagenfarbe lackiert
- Heckklappe clean (Kennzeichenmulde, Heckwischer und Türgriff entfernt)
- Rundum getönte Scheiben
- Motorhauben- und Kotflügelverlängerung in Blech
- Seitenblinker gecleant
- Postert Kühlergrill
- Schwarze LED-Rückleuchten
- Modifizierte Friedrich Frontstossstange
- Eigenbau Heckstossstange mit eingearbeiteter Kennzeichenmulde
- Eigenbau Seitenschwellen
- Heckflügel von Syms
- Steinmetz Sport-Spiegel el. verstell- und beheizbar
- Frontstossstange, Motorhaube, Fahrzeugdach und Heckklappe mit Echt-Carbon bezogen.

Interior:
- Armaturenträger umgebaut zur Aufnahme eines Doppel-Din-Gerät
- Zusatzanzeigen in Armaturenträger integriert (Voltmeter & Ladedruckanzeige)
- Alu Türpins
- Plasma Tachoscheiben
- Sämtliche inneren Beleuchtungen umgerüstet auf blau (Klima, Schalter, TID )
- Komplettes Interieur und Kunststoffverkleidungen in blauem Schlangenleder (Armaturenbrett, Handschuhfach, Sitze, Türverkleidungen, Fahrzeughimmel, Hifi-Ausbau)
- Säulenverkleidungen mit schwarzem Leder bezogen
- 4 Brillenetuis anstelle der Angstgriffe
- Selbstgebaute Doorboards

Hifi:
- JVC KW-AVX720 mp3/dvd Gerät mit 7" Monitor
- 1 x 4-Kanal Digital-Endstufe von Eton
- 2 x 4-Kanal Endstufen von Pyle
- 1 x Kondensator 1 Farad von Hifonics
- 2 x 2-Wege Lautsprecher von Hifonics in Heckklappe
- 2 x 400W Subwoofer von Hifonics ⁄ Brutus
- 2 x 6.5“ Monitore in den vorderen Kopfstützen
- Monitore in Sonnenblenden
- je 1 x 2-Wege Lautsprecher von Hifonics in Doorboards
- je 1 x 2-Wege Lautsprecher von EM-Phaser in Doorboards

Danksagung:
- Einen herzlichen Dank für die Unterstützung geht an Bifu-Design, im Besonderen an „Tuning-Gott“ Thomas, meine Clubfreunde Christofer und Olivier von morbidcarclub.ch für die Mithilfe sowie an Naim von der Autosattlerei Narex.

 



Tobis Zafira

Tobi hat bei seinem Zafira erstmal alles entfernt, was irgendwie durch Blech ersetzt werden konnte, so zum Beispiel sämtliche Zierleisten. Opel Zafira 2,2 16V Elegance
Bj. 12 / 2001

Motorraum :
- Motorabdeckung in Wagenfarbe
- Sportluftfilter ( kein offener )
- alle sichtbaren Schrauben sind Chromschrauben
- Motohaubenabdeckung innen aus GFK und mit Leder bezogen
- Motorraumabdeckung aus GFK und mit 2-farbigem Leder bezogen

Exterieur :

- Umbau auf OPC-Verspoilerung
- alle Plasteleisten durch Bleche ersetzt
- Scheibendüse und Heckwischer entfernt
- Radkästen vom Golf 2 vorne und hinten
- Grill in Wagenfarbe lackiert
- Dachrealing entfernt,andere Dachleisten
- Seitenblinker entfernt
- Böser Blick über Scheinwerfer und Blinker
- Kamai-Sportgrill

Felgen und Fahrwerk :
- Supersport Gewindefahrwerk mit Tieferlegung vorne -80mm und hinten -65mm
- DZ Exclusive Felgen vorne 8,5x17 ET 20 mit 215⁄40
und hinten 10x17 ET 10 mit 245⁄35 Hankook Ventus Sport 104

Interieur :
- Elegance Austattung mit BC , Tempomat , Sitzheizung usw
- getönte Scheiben
- JVC MP3 , 2 Crunch Verstärker a 800 Sinus , 2 Wege Systeme von Crunch mit je 250 Watt RMS im Front und Heck , Crunch Subwoofer mit 2x400 Watt RMS
- starre Schroth Gurte für Fahrer und Beifahrer
- Türverkleidungen , Sitze etc. mit 2-farbigem Leder , passend zum Lack in rot / schwarz
- Dachhimmel mit Leder und Trible
- Innenverkleidungen in Wagenfarbe lackiert
- Irmscher Sportlenkrad
- Schroth - H- Gurte in rot , starr
- Kopfstützen geändert , alle von der 3. Sitzreihe
- MDF - Kofferraumausbau mit Leder 2-farbig rot / schwarz

Lackierung :
- Trible-Lackierung mit Farbton :
-- oben Midnight Black Pearl von Mercedes
-- unten Scarline Red von Toyota (3-Schicht-Lack)
-- Goldglitter im Klarlack auf dem gesamten Zafi

Auspuff :
- Remus Endschalldämpfer
- Mittelschalldämpfer Mitsubishi Evo 7 umgebaut





Marcos V6-Zafira
Hallo,
hier erst mal ein paar Eckdaten über meinen Zafira Bj. 03
1. Umbau im Sommer 03 auf 2,6l v6 (bis heute einzigartig)
2. Umbau im Winter 03⁄04 komplett alles gecleaent und in "Flip-Flop" gelackt
3. Umbau im Winter 05 auf Zweisitzer und einer 151,9 DB Soundanlage
4. Umbau im Winter 06 den ganzen Innenausbau mit Alkantera bezogen.
 

 

 

 



Erichs Zafira
Hier ist ein Beispiel eines Zafiras, der mit viel Liebe zum Detail umgebaut wurde.
Die Anbauteile sind alle samt aus dem Zubehörkatalog der Firma Steinmetz, aber dennoch wurde etwas einzigartiges geschaffen.
 

 

 

Texte, Beiträge sowie Anleitungen welche hier veröffentlicht werden sind geistiges Eigentum des Verfassers.
Das Verwenden dieser Texte ist nur mit Genehmigung des Autors erlaubt!
Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar oder ersetzen diese, sondern geben stets nur die eigene Auffassung, Meinung oder Erfahrung des Autors wieder.
Für Schäden die auf Grund "des Nachbaus" diverser Anleitungen erfolgen wird keine Haftung übernommen!
Diese Webpräsentation ist kein Bestandteil der “Adam Opel AG”, sondern Bestandteil des "Opel Zafira"-Clubs.
Der Opel-Zafira-Club ist ein bei der Opel-Clubbetreuung gemeldeter, und von dieser anerkannter, Opel-Club.