Moin!

Beim Z22SE und Ölverbrauch hat jeder ja schon mal vom der Kurbelgehäuseentlüftung gehört und das entsprechene Ventil geprüft bzw. geeinigt ... WAHT?

Wir sind uns doch einig, dass der Z22SE am Kurbelgehäuse überhaupt kein Ventil, Öffnung und/oder Schlauch hat?

Einzig am Ventildeckel (egal ob Plaste oder Alu) ist ein Stutzen mit ca. 10mm Anschlußmaß, welcher direkt mit dem Inneren und ohne irgeneine Art von Ventil etc. verbunden ist.

Angeschlossen ist das ganze direkt mit einen Stutzen an der Luftführung zwischen Luftfilterkasten und Ansaugbrücke.

Auch darin ist keinerlei Ventil oder sonstiges.


Wie kann das also etwas Verstopfen und so viele sagen sie hätten das "Ventil" kontrolliert?



Weiterhin kenn ich sonst auch nur Motoren die *zwei* Öffnungen am Ventieldeckel haben.
Eine mit Ventil und die andere als definierte Öffnung.
Entsprechend ist sind diese auch vor und nach der Drosselklappe angeschlossen, um die Verschiedenen Lastzustände (viel bzw. weniger Unterdruck) entsprechend abzudecken.


Ich hatte nun die Tage mit jemand ein Gespräch. Resümee war, dass der Z22SE auch noch etwas in der Ansaugbrücke hätte. Eine kliene zusätzliche Öffnung zwischem dem 2. und 3. Zylinder. Aber auch da gegen die Meinungen auseinander ob dies dieser der Motor in in Deutschland hat und ob wirklich ein Ventil ist (für was ?) oder nur eine genorme Öffnung.


Das Nezt liefert dazu wirklich kaum bis gar nichts.

Wer hat sich dazu schon mal vorgearbeitet kann etwas dazu sagen?


Gruß